2014-10-07 FWG - Freie Wählergemeinschaft Rengsdorf e.V.

Vereinsdaten:

Vorstand:
1. Vorsitzender: Dieter Kröll
2. Vorsitzender: Josef Westermann
Stellv. 2. Vorsitzender: Arno Kuhlendahl
Schriftführer: Gottfried Brehmer
Kassenwart: Georg Strutz
 

Vereinssitz:
Kapellenstrasse 11
56579 Rengsdorf
Tel.: 02634 / 2780
E-Mail:   kroell-rengsdorf@t-onlinde.de   

Homepage:
http://www.fwg-rengsdorf.de

Register-Nr. 1572 vom 24. Februar 1999,
Registergericht: Amtsgericht Montabaur

Die Freie Wählergemeinschaft Rengsdorf e. V. (FWG) besteht seit nunmehr 15 Jahren. Im Rengsdorfer Gemeinderat ist sie zurzeit mit vier Mitgliedern vertreten, Dieter Kröll, Arno Kuhlendahl, Erika Zipf-Bender und Josef Westermann.
Wir stehen für eine unmittelbare Teilnahme am politischen Leben ohne Parteibindung und vertreten eine ideologiefreie bürgernahe Kommunalpolitik. Wir setzen uns für eine aktivere Teilnahme von Frauen und Jugendlichen an der Gemeindepolitik ein, haben aber bei der Nachwuchsgewinnung zugegebenermaßen die gleichen Probleme wie andere politische Vereinigungen auch.

Sehr am Herzen liegt uns das Thema Dorfentwicklung, wobei wir der Ansicht sind, dass hierbei folgende Projekte vorrangig umzusetzen sind:

  • Neugestaltung der Westerwaldstraße nach Fertigstellung der Umgehungs-straße
  • Planung und Optimierung der Verkehrsführung im Ortskern
  • Ein Dorfmittelpunktes für alle Generationen
  • Aufbau eines einheitlichen und übersichtlichen Wegweisungssystems
  • Sanierung der Ortsstraßen
  • Sicherstellung der Grundversorgung im Dorf und Bindung der einheimi-schen Kaufkraft
  • Optimierung der öffentlichen Grünanlagen
  • Schaffung von Spielmöglichkeiten für Kinder aller Altersgruppen
  • Instandsetzung und Renovierung von ortsbildprägenden Gebäuden
  • Stärkung der touristischer Säulen Wandern und Radwandern.

Das soll nur ein kurzer Abriss sein. Über unsere weiteren Ziele können Sie sich gerne auf unserer Website http://www.fwg-rengsdorf.de informieren.

In den letzten Jahren waren wir maßgeblich am Aufbau der Städtepartnerschaft mit der französischen Gemeinde Saint-Pierre-le-Moûtier beteiligt und haben erfolgreich zusammen mit den Rengsdorfer Bürgern das unsinnige Großprojekt „Rengsdorf im Park" bekämpft, das dann durch einen Bürgerentscheid zu Fall gebracht wurde.

Unsere Vertreter im Gemeinderat haben dafür gesorgt, dass das Thema „LED-Straßenbeleuchtung" endlich auf die Tagesordnung kam, was zu erheblichen Energieeinsparungen für die Gemeinde führen wird.

Wir setzen uns intensiv dafür ein, dass es beim Ausbau der maroden Ortsstraßen zu einem vernünftigen Interessenausgleich zwischen Orts- und Verbands-gemeinde und den Anliegern kommt und die Rengsdorfer Bürger nicht mehr als unbedingt nötig mit Anliegergebühren belastet werden.



Wir verwenden Cookies für die optimale Gestaltung der Webseite. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung